Parfümöle im Test

Wer kennt das nicht! Wunderbare Seifenidee, alles klappt wie am Schnürchen, dann gibt man den wunderbaren Duft in den Seifenleim und BLITZBETON - ätsch.

 

 

 


Mir ist das sehr häufig am Anfang meines Seifenhobbys passiert. Ärgerlich! Ich hatte schon vieles vom "einfachen" Andicken, zum Sekunden-Blitzbeton, über Grießbrei bis zur Trennung. Besonders letzteres ist nicht nur ärgerlich, sondern auch unschön, weil man die Seife meistens in die Tonne kloppen muss und die guten Rohstoffe verloren sind. Irgendwann las ich von PÖ Tests und habe es mir mittlerweile wirklich angewöhnt jedes neue PÖ vorher zu testen.

Wenn ich nur ein Parfümöl testen möchte zwacke ich dafür beim seifeln ein bisschen Leim ab, vermische den Leim mit dem entsprechenden PÖ und gebe das Ganze in eine Einzelform. Da ich aber jede Menge Düfte von The Fragrancy in der Probiergröße von 10 ml bestellt hatte, lohnte es sich einfach eine extra Seife zu machen. Bei dem Ganzen Spaß habe ich allerdings vergessen etwas Leim für eine unbeduftete Referenzseife aufzuheben. Schade - aber ich denke die Unterschiede sieht man wohl trotzdem ganz gut ;-)

 

Ich möchte unbedingt betonen, dass solch eine Testreihe natürlich auch jede Menge Einflussfaktoren mit sich bringt: Meine Arbeitsweise, Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und sonstige Befindlichkeiten beeinflussen, die ganze Geschichte natürlich sehr, sodass ich absolut keine Garantie geben kann, dass die PÖs bei jemand anderem das gleiche Verhalten zeigen. 

REZEPTUR

INHALTSSTOFFE

28 % Kokosöl, 20 % Sheabutter, 21 % Olivenöl, 21 % Macadamianussöl, 8 % Sojaöl, 2 % Rizinusöl, 4 % Soyacreme, 1 % Zucker, 0,5 % Salz und 0,5 % Tussah-Seide.

Farbe: Keine; Duft: siehe weiter Unten

 

VERSEIFUNG

Verseift mit einer 35 %-igen Lauge aus NaOH und dH2O (25 % auf GFM, H2O Anteilig durch einen Reste-Schwups vom selbst gemachten Mädesüß-Hydrolat ersetzt), berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 %, bei einer Temperatur von 31 °C.


Die Düfte

In jeder Seife befinden sich 2 g Duft, den ich zusätzlich mit 2 g Jojobaöl aufgegossen hatte, da bei dieser Winzmenge sonst einfach zuviel in den Becherchen hängen geblieben wäre. Ich nutze dazu immer diese Plastik-Einmal-Schnappsgläschen, die es in jedem Supermarkt gibt. Wenn man ein PÖ mit Öl aufgießen oder verdünnen möchte, sollte man darauf achten auch umzurühren, damit sich das Ganze gut vermischt. Dabei stellt man schon interessante Dinge fest: Bei einigen PÖs hat sich am Becher ein weißer Belag gebildet, sobald ich sie mit dem Öl vermischt hatte - sehr interessant - ob das von Bedeutung ist, weiß ich nicht.

Nun zur Sache:

  1. Loving Spell:                 War brav, ließ sich gut verarbeiten, grieselte nicht und verfärbte die Seife nicht - duftet in der Seife besser, als in der Flasche
  2. Woodland Sea Salt:     Leim blieb schön flüssig, kein Griesel, kein Verfärben - Duftet super, schön frisch
  3. Rice Milk:                       dickt moderat an, grieselte nicht und Verfärbt braun, wie man sieht - der Duft ist außerdem schon sehr speziell - nicht meins
  4. Green Clover & Aloe:   SL blieb flüssig, kein Griesel, leichte Verfärbung
  5. Sakura:                           Dickt an, man muss flott arbeiten, wird auch gut heiß und verfärbt etwas - duftet in der Seife besser, als in der Flasche
  6. Almond Blossom:        Dickt an, man muss flott arbeiten, wird auch gut heiß und verfärbt etwas - duftet in der Seife besser, als in der Flasche (wobei es totzdem nicht meins ist)
  7. Elderflower:                   Duftet super, was super brav, hat nicht verfärbt

Die Seifen auf den Fotos sind jetzt 3 Monate alt. Sie duften allesamt immer noch sehr gut nach den jeweiligen PÖs. Einige der Verfärbungen finde ich ganz schön und mache mir sowas auch gern zu Nutze, wie z.B. bei meiner Mandelmilch-Seife. In dieser Reihe finde ich den zarten Karamell-Ton den Almond Blossom verursacht hat ganz schön. Vielleicht nutzte ich das demnächst mal wieder aus. Ich muss mich jetzt erst einmal verabschieden und sage wie immer bis zur nächsten Seife ;-) 

Bis dahin:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0