Kichernde Seifen

machen Spaß

B.nature I Handmade Soap with chickpea water
B.nature I Handmade Soap with chickpea water

 

 

Gesehen bei Verseift! und "Schamlos" (wie Claudia so schön sagen würde) nachgemacht 😊.


Die liebe Claudia (Verseift!) hatte die schöne Idee, das Wasser von Kichererbsen nicht in den Ausguss zu befördern, sondern aufzufangen und als Laugenflüssigkeit für die Seife zu nehmen. Das dies eine hervorragende Idee war, belegen ihre Schaumbilder in vollem Umfang. Einige Mitglieder aus dem Seifentreff haben das schon getestet und waren total begeistert, sodass ich es einfach auch mal probieren wollte. Da ich nun keine Kichererbsen aus dem Glas da hatte, dafür aber einen ganzen Haufen getrocknete, habe ich einen kleinen Test mit dem Einweichwasser der Kichererbsen gemacht. Dabei habe ich zum einen normales Leitungswasser verwendet (da wir sowieso Kichererbsen zum essen vorbereiten wollten) und zum anderen destilliertes Wasser. Außerdem musste ich mal der Kombination Erdnussöl/Reiskeimöl auf den Zahn fühlen. Mein Standard 25er Rezept diente dabei als Hilfe. Im Original ist es mit Mandelöl und ergibt eine faszinierend cremig-schäumdende Seife, obwohl keine Zusätze, wie z.B. Seide, enthalten sind. Bei diesem Versuch habe ich das Mandelöl durch Erdnussöl ersetzt, mit der Frage, ob sich eine ähnlich cremige Seife damit herstellen lässt. Ich kann schon einmal verraten - das Original-Rezept ist immer noch meine Nummer 1 😊.

Zumindest das optische Ergebnis dieser Seifen überzeugt mich vollständig . Ich wollte mal so ein richtig "klassisches" Design und ich kann mich nicht erinnern, das jemals so akkurat und schön hinbekommen zu haben. Daher habe ich also wirklich Grund zu großem Übermut 😃. Die "kichernde Beere" und der "Granatapfel" sind mit Würfelchen aus geselberter TS aufgepeppt. Ich hatte noch so einiges an TS-Schnippselchen von meiner Cranberry Christmas Seife übrig, die sich in den  kichernden Seifen ganz wunderbar machen. Besonders gut gefällt mir das leichte Swirl-Muster der weißen Seife, das durch einen Klecks weißen SL und einem "in the mold swirl" entstanden ist. Natürlich darf eine Spitzenseife nicht fehlen und ich wollte sowieso mal probieren, die Silikonmatte mit weißer TS aufzupeppen, da mir das bei soooo vielen anderen Seifen schon sooooo oft sooooo gut gefallen hatte (ich war nur leider immer zu faul 😉). Nun erst einmal zu den "seifigen" Details:

Kichernder Granatapfel

 

28% Kokosöl, 30% Erdnussöl, 20% Reiskeimöl, 20% Sheabutter 2% Rizinusöl. Mischverseift mit einer Lauge aus NaOH/KOH im Verhältnis 90:10 und  Kichererbsenwasser (aus dH2O) 25% bezogen auf die GFM, berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im HTCP Verfahren.

Zusätze/Farbe: TiO2 und geselberte TS-Stücken.

Duft: Black Pomegranate von Scent Perfique.

Kichernde Mango

 

28% Kokosöl, 30% Reiskeimöl, 20% Erdnussöl, 20% Sheabutter 2% Rizinusöl. Mischverseift mit einer Lauge aus NaOH/KOH im Verhältnis 90:10 und  Kichererbsenwasser 25% bezogen auf die GFM, berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im HTCP Verfahren.

Zusätze/Farbe: TiO2 und geselberte TS-Stücken.

Duft: Thai Lime & Mango von Scent Perfique.

Kichernde Beere

 

28% Kokosöl, 25% Erdnussöl, 25% Reiskeimöl, 20% Sheabutter 2% Rizinusöl. Mischverseift mit einer Lauge aus NaOH/KOH im Verhältnis 90:10 und  Kichererbsenwasser 25% bezogen auf die GFM, berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im HTCP Verfahren. Zusätze/Farbe: Virtuos Pink (VvW), TiO2 und geselberte TS-Stücken. Duft: Like me all over von Manske


Die Herstellung erfolgte im HTCP Verfahren. Alle Seifen sind mischverseift und als Laugenflüsigkeit diente das Kichererbsen-Einweichwasser. Die "kichernde Beere" ist das Grundrezept mit je 25 % Reiskeim- und Erdnussöl. Bei den anderen beiden hab ich einen Anteil von 5% entweder auf das Reiskeimöl oder das Erdnussöl verschoben. 30% Reiskeimöl verseife ich mittlerweile echt gerne, da es immer eine sehr cremige und super schäumende Seife ergibt.

 

Oben sieht man ein paar Impressionen des Herstellungsprozesses. Die Kichererbsen im Becherglas wurden 24 h in destilliertem Wasser eingeweicht. Spannend war, dass die Kichererbsen regelrecht aufgeknackt sind. Das konnte man sogar hören. Das Geräusch löste zunächst eine Panik-Attacke aus, 

B.nature I Handmade Soap with chickpea water
B.nature I Handmade Soap with chickpea water

da es sich so anhörte, als würde das Glas platzen. Ich sah schon alles auf dem Boden liegen. Nach mehrmaliger Kontrolle des Becherglases konnte ich aber keine Risse oder Schäden am Glas feststellen und just in diesem Moment ist eine Kichererbse genau vor meiner Nase regelrecht aufgeplatzt. Da hatte ich also die Verursacher der Geräuschkulisse - Kichererbsen, destilliertes Wasser und Osmose. Wie man oben rechts auf dem Foto sieht wird die Lauge mit dem Kichererbsen-Wasser ganz rot. Das hat offensichtlich mit der Temperatur zu tun, wie man das von anderen Laugenzusätzen auch kennt und verschwindet sobald die Lauge etwas abgekühlt ist. Als die heiße Lauge auf die festen Fette traf, hat es nur einige Sekunden gedauert, bis die Farbe wieder völlig normal war und wir wissen, dank Moja, dass die Lauge beim HTCP Verfahren recht schnell abkühlt. Die 20 % Sheabutter konnte die Lauge aber anstandslos lösen, ohne dass ich in irgendeiner Form nachhelfen musste. Alle drei Parfümöle waren super brav. Allerdings bin ich nicht so sehr überzeugt von dem PÖ Black Pomegranate. Es duftet sehr dezent in der Seife. Aus der Flasche kommt dieses PÖ eher einem bekannten Männer-Duschgel-Duft gleich. Dafür scheint es trotz seiner braunen Grundfarbe, die Seife nicht zu verfärben.

B.nature I Handmade Soap with chickpea water
B.nature I Handmade Soap with chickpea water

Das PÖ Thai Lime & Mango duftet dagegen sehr lecker nach genau dem was der Name suggeriert. Der Duft hält sich bisher auch wirklich absolut gut in der Seife und scheint auch nicht zu verfärben. Das PÖ Like me all over von Manske nehme ich immer wieder gern. Es ist immer brav und passt ganz wunderbar zu der rosa Seife. Leider konnte ich mit den Seifen bisher noch nicht solche Schaumberge erzeugen, die ich bei Verseift! bestaunt habe. Aber ich muss auch dazu sagen, dass ich die Kichererbsen natürlich nicht in dem Wasser gekocht habe. Claudia (Verseift!) hatte meines Wissens das Wasser von Kichererbsen aus dem Glas genommen. Möglicherweise ist es für den Schaum-Effekt tatsächlich notwendig die eingeweichten Kichererbsen in diesem Wasser auch zu kochen, damit soviel Kichererbsen-Power-Stoff wie möglich in der Seife landet. 


Das Bedeutet also, dass ich noch eine Seife mit Wasser von Kichererbsen aus dem Glas und selbst eingeweichten/ausgekochten Kichererbsen nachlegen muss, damit ich alles vergleichen kann. Auch wenn ich etwas mehr erwartet hatte, wurde ich trotzdem nicht enttäuscht, alle drei Seifen schäumen gut und auch cremig, so wie ich es gern mag. In Sachen Schaum und Cremigkeit bin ich gar nicht so sicher welche der Sefen mir nun besser gefällt - Sie sind wirklich alle drei  ganz wunderbar - wenn ich mich aber festlegen müsste würde ich die Seife mit 30% Reiskeimöl  und die 25er Seife vorziehen. Die helle Seife mit 30% Erdnuss hat dafür aber eine wundervolle Farbe.... tjaja...so ist das - zum Glück hab ich alle drei und muss mich nicht entscheiden. Genauso wenig entscheiden konnte ich mich bei der Auswahl der Bilder, also hab ich einfach alle genommen, die ich gut fand 😊  deshalb ist heute Bilderflut angesagt - ich hoffe es fühlt sich niemand erschlagen.

 

Und da ich ja noch zwei Kichererbsen-Seifen vorbereiten muss, möchte ich mich für heute verabschieden und sage an dieser Stelle, wie immer, bis zur nächsten Seife ;-)

Bis dahin:

NAchtrag 10.12.17

Wie sich gezeigt hat, schäumen die Seifen ganz wunderbar. Ich war wohl einfach zu ungeduldig. Mittlerweile erzeugen die alle drei Seifen tatsächlich Schaumberge und dazu auch noch solch cremige, dass ich schlichtweg einfach spachlos bin. Bei mir macht sich gerade absolute Begeisterung für das Kichererbsen-Wasser breit und es wird sicher nicht bei den Testseifchen bleiben 😃.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerda Kempers (Sonntag, 03 Dezember 2017 11:21)

    Liebe Bettie
    Ich bin sehr sehr begeistert von deinen Traumseifchen.
    So edel in den zarten Farben..
    Die Gestaltung deiner drei Seifen gefallen mir super gut.
    Ich bin begeistert.❤❤
    Verwendest du eine besonders hohe Rechteck Form?

    Liebe Grüße
    Gerda


  • #2

    Bettie (Sonntag, 03 Dezember 2017 12:30)

    Liebe Gerda,
    Vielen herzlichen Dank <3
    Ja, ich nehme eine hohe Rechteckform. Ich hab die von MRK Tools 15 cm lang und 11 cm hoch. Die Breite kann man sich aussuchen ;-)
    Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und deinen Besuch,
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie