· 

Nostalgischer Duft

Ausprobiert: CP-Seife mit Fenjal Badeöl

B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Fenjal Creme Ölbad

Den beliebten Badezusatz kenne ich noch aus meiner Kindheit. Ich mochte den Duft immer gern, und wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, dann war das Badewasser durch das Badeöl auch so schön blau gefärbt. Die Idee das Ölbad in der Seife unterzubringen war nicht meine. Ich bin vor einiger Zeit im Seifentreff darauf aufmerksam geworden, wer die Idee zuerst hatte, kann ich bisweilen nicht nachvollziehen. Die ausschlaggebende Seife für meine ersten Gehversuche mit dem lecker duftenden Ölbald war die Fenjala Nr.5 von Lucy aus dem Seifentreff. Als ich diese wunderbaren Stücke in solch vornehmer Farbe sah, konnte ich einfach nicht mehr widerstehen.

B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Herstellung

Das Ölbad besteht ja zu 82% aus Sojaöl und das lässt sich natürlich auch, wie jedes andere Öl, verseifen. Die anderen 18% der Inhaltsstoffe entfallen auf jede Menge Parfüm und andere komplizierte Namen, mit denen ich nicht langweilen will. Nun sei es, wie es ist: Der Hauptgrund das Ölbad zu verseifen ist natürlich der Duft und der hat sich super gehalten. Die Seife duftet tatsächlich sehr intensiv nach dem türkisfarbenen Badezusatz.

B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Es brauchte etwas Recherche und einige Überlegungen, doch dann kam ich schnell dahinter, wie ich die Seife am besten herstellen sollte. Da in dem Badeöl auch Alkohol enthalten ist, war klar, dass es sehr schnell andicken würde. Auch hatte ich damit gerechnet, dass die Seife eine heftige Gelphase haben würde. Das ließ sich alles etwas entschärfen, indem ich bei 22°C (Raumtemperatur = RT) gearbeitet habe. Die Öle und Fette wurden alle, bis auf das Ölbad, geschmolzen und über Nacht (ü.N) abgekühlt. Für die Lauge habe ich auf 30% dH2O-Anteil gesetzt. Auch diese durfte ü.N. auf RT abkühlen. Die beiden Micas wurden zunächst separat in etwas Soblu HO angerührt und dann Pi mal Auge gemischt, sodass ein Türkis entstand. Die Farbe wurde kurz vorher in die Öle/Fette püriert. Nach Zugabe der Lauge wurde nur kurz püriert und anschließend weiter per Hand gerührt. Nachdem der SL gut emulgiert war, kam der spannende Teil: Das Ölbad rein, gut und kräftig per Hand eingerührt und schnell gegossen. Der SL ging sehr schön und flüssig in die Form, kein Blitzbeton und kein spachteln. Die Trenner waren kaum im Divi, da war die Seife auch schon fest und heizte auf.


B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Da das Ölbad, wie schon gesagt, nur zu 82% aus Öl besteht, musste etwas gerechnet werden. Ich habe mich dazu einem ganz einfachen Dreisatz bedient. Bei 500g GFM sind 20% Sojaöl 100g. Wenn man allerdings 100g Ölbad abwiegt, hat man aber nur 82g Sojaöl! Also habe ich ausgerechnet, wie viel Ölbad ich abwiegen muss, damit ich auf 100g Sojaöl komme und das waren 121g. Also habe ich anstelle von 100g Ölbad, tatsächlich 121g Ölbad abgewogen, damit ich auf 100g Sojaöl komme, was einem prozentualen Anteil von 20% Sojaöl auf 500g GFM entspricht.

B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Nach 24 h konnte ich eine recht feste und glatte Seife ausformen und sie duftet herrlich. Ich musste mich sehr beeilen die goldenen Stempel noch auf die Seife zu bekommen, dementsprechend sind sie leider nicht so akkurat geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte. Außerdem waren meine ovalen Silikoneinleger etwas in der Seife versunken. Dadurch ist der Rand nun ziemlich breit und die Fläche zum Stempeln war leider nicht sehr eben. An einigen Stellen sind die Stempel dadurch tiefer als an anderen. Aber was soll's ich finde sie trotzdem ziemlich hübsch, wobei es bei dieser Seife ja auch eher um den leckeren Duft geht.

B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil
B.nature I Handmade Soap with Bath Oil

Was man auf den Fotos bedauerlicherweise nicht so gut sieht ist der Glitzereffekt der Micas (also wie man das auf's Bild bekommt, habe ich noch nicht herausfinden können, es sei mir verziehen). Die Seife glitzert so was von unglaublich toll. Am schönsten sieht es aus, wenn Wasser auf die Seife kommt, dass schimmert und glitzert herrlichst. Fazit: Fenjal-Ölbad in Seife geht, duftet und war für mich eine spannende Abwechselung. Ich bin so begeistert, dass es wohl auch nicht die letzte Seife mit dem lecker duftenden Badeöl gewesen sein wird. Und da ich schon das nächste seifige Projekt am laufen habe, verabschiede ich mich an dieser Stelle und sage, wie immer: bis zur nächsten Seife.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Christiane (Dienstag, 10 Juli 2018 15:45)

    Liebe Bettie,
    Der Farbton ist zum Dahinschmelzen! So schön!!! ♥♥♥
    Da hast du wiedermal eine außerordentlich ansprechende Seifenschönheit gesiedet. Chapeau!
    Liebe Grüße, Christiane

  • #2

    Bettie (Dienstag, 10 Juli 2018 20:00)

    Liebe Christiane,
    vielen ❤-lichen Dank ❤. Ich bin auch begeistert von dem Farbton und das obwohl ich das Pi mal Auge gemischt habe. Nun wünschte ich mir, ich hätt's notiert ....beim nächsten Mal.... �
    Ich danke dir für deine lieben Worte und deinen Besuch.
    Ganz herzliche Grüße,
    Bettie

  • #3

    Moja (Donnerstag, 12 Juli 2018 22:52)

    Liebe Bettie,.
    ich liebe den Duft und finde es sooo toll, dass das Verseifen des Ölbads bei Dir als CP so gut funktioniert hat! ❤❤❤
    Ich hab mich bisher nur bei HP an das Öl getraut und es dann nach der Heißverseifung dazu gegeben. ;-)
    Du machst mir aber etwas Mut, es vielleicht mal als CP zu probieren. ❤

    Vielen Dank für diesen Augenschmaus und den Duft hab ich jetzt förmlich in der Nase, hihi.. ❤

    Liebste Grüße,
    Moja

  • #4

    Bettie (Samstag, 14 Juli 2018 07:20)

    Liebe Moja,
    herzlichen Dank ❤. Ich war auch hocherfreut, dass es so gut geklappt hat. Man muss natürlich zügig arbeiten und darf nicht lange überlegen, sobald das Fenjal im Leim ist, aber dann klappt es sehr gut. Ich freue mich, dass dir meine Fenjalas gefallen und sage vielen herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #5

    Sabine (Donnerstag, 30 August 2018 00:10)

    Liebe Bettina
    Deine Seife schaut so toll aus und wenn es Internet mit Duft geben würde, käme der auch hier an� wo hast du die micras her? Die möchte ich unbedingt Süden.
    Herzlichen Gruss sabine