Apfelgrüne Punktlandung

mit Knetseife

B.nature I Handmade Soap
B.nature I Handmade Soap

 

 

Ich wollte schon immer eine Seife mit Punkten. Nie hat es so richtig geklappt und irgendwann gab ich es auf. Ein lange Zeit hatte ich die "Punkte-Seife" ignoriert, bis das Fräulein Winter mich mit ihrer "Karamell-Traumschaum" daran erinnerte, dass ich da noch einen offenen "Punkt" auf meiner "To Do"-Liste habe.


Nach den festlichen Weihnachtsseifen folgt eine ganz Bodenständige. Eigentlich einfach, hab ich bisher nie eine anständige "Punkte-Seife" zustande bringen können. Bis ich bei Christiane den Hinweis "Seifenbälle" las und mich bei Moja umfassend über Knetseife informieren konnte. Ich hab mich also nach nun 1 1/2 Jahren zu einem weiteren Versuch hinreißen lassen, in der Hoffnung, dass es dieses Mal nun endlich klappen würde. Und wenn ich mir das Ergebnis so anschaue hat es das auch halbwegs 😊

Bevor ich mich  an die Punkte machen konnte, musste ich aber etwas Knetseife herstellen. Das war im HTCP-Verfahren schnell erledigt. Ich hab mich da an die Anleitung von Moja gehalten. Nur das Rezept hab ich etwas angepasst und mich dabei ein bisschen an Bee Socery's Empfehlung gehalten, Schweineschmalz zu verwenden. Das war allerdings eher der Tatsache geschuldet, dass ich noch Schweineschmalz im Kühlschrank hatte, der aufgebraucht werden wollte. Für meine ersten Gehversuche mit Knetseife hab ich mich letztendlich für ein schlichtes 25er Rezept aus Kokos, Schmalz, Distel-HO und Reiskeimöl entschieden. Nicht zuletzt, weil ich eine rein weiße Knetseifen-Basis wollte, bei der die Farben schön zur Geltung kommen würden.

 

INHALTSSTOFFE

 

Knetseife

Je 25 % Kokosöl, Schweineschmalz, Distelöl HO und Reiskeimöl. Verseift mit einer Lauge aus NaOH und dH2O (30 % der GFM) berechnet für einen LU von 10%. Keinerlei Zusätze und kein Duft. Farben: Hedgerow WEB, Pistachio Parfait, Silky Olive und Nicosia grün ( alle VvW). 

Basis-Seife

28% Kokosöl, 30% Distelöl HO, 20% Schweineschmalz, 20% Reiskeimöl und 2% Rizinusöl. Mischverseift mit einer Lauge aus NaOH/KOH im Verhältnis 90:10 und  dH2O (25 % auf GFM), berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im HTCP Verfahren. Zusätze: Keine. Duft: Fuji Apple and White Peach von Scent Perfique.

B.nature I Handmade Soap
B.nature I Handmade Soap

Nachdem die Knetseife ein paar Tage gebraucht hatte bis ich sie verarbeiten konnte, ohne das alles an meinen Händen kleben bleibt, rollte ich also Knetseifen-Bälle bis zum Umfallen. Ich war unsicher, ob es reichen würde und hab daher soviel Bällchen gemacht, dass es in jedem Fall nicht nur ausreichen sondern auch zuviel sein würde ;-) Das hat allerdings auch bedeutet, dass ich das Vorhaben auf zwei Abende aufteilen musste, denn das dauert wirklich ganz schön lange. Die fertigen Bällchen hab ich nochmal einen Tag liegen lassen, da sie noch sehr weich waren und ich befürchtet hatte, sie würden sich gegenseitig in der Form zerdrücken. Damit man die "Punkte" auch an den Seiten und auf dem Boden der Seife sieht, hab ich ein paar Bällchen in der Form an die Wände gedrückt. Dabei hatte ich natürlich nicht bedacht, dass diese nicht mehr ganz rund aussehen würden ;-/ Das hat mich im ersten Moment nach dem Ausformen etwas genervt, mittlerweile stehe ich da drüber. Nachdem der Basisleim angerührt war hab ich ihn mit dem PÖ Fuji Apple and White Peach von Scent Perfique beduftet. Das PÖ duftet wirklich sehr angenehm, lecker-fruchtig und passt zu den grünen Bällen, wie nur irgend etwas. Außerdem verhält es sich super brav, sodass ich ein Teil der Seifenbälle zunächst in den Leim gegeben und etwas umgerührt habe, da ich Luftblasen befürchtete, die sich wegrühren wollte. Leider haben dabei sicherlich einige der Bälle ein paar Dellen bekommen. Anschließend konnte alles in die Form geben und noch ein paar Seifenbälle durch "rein plumpsen" lassen ergänzt werden. Nachdem der Leim schön angezogen war, folge die "Topping"-Dekoration mit weiteren Seifenbällchen.

Nach dem Ausformen betrachtete ich mein Werk und war nicht ganz sicher, ob mir die Optik gefällt oder nicht. Einige Bälle sind nicht ganz rund und bei einigen ist die Farbe nicht sehr gleichmäßig geworden. Spätestens nach dem Anwaschen war ich aber versöhnt. Es ist mir schon bei meiner B.Stempelt Seife aufgefallen: Seifen ohne Laugenzusätze schäumen sich dumm und dämlich - kein Zucker, kein Salz, keine Seide - nix- faszinierend. Besonders die "B.Stempelt"-Seife schäumt dazu noch so dermaßen cremig, dass sie es locker mit einer Milchseife aufnehmen kann. Auch die Punkte-Seife kann da mithalten und der Duft ist wirklich außerordentlich gut  Also habe ich beschlossen über die kleinen Makel hinwegzusehen und die Seife einfach zu genießen. 

Ich mag meine Punkte-Seife und betrachte den offenen Punkt der "Punkte-Seife" auf meiner To-Do-Liste damit als erledigt 😊 Leider habe ich keine besondere Begabung im Modellieren von Knetseifen-Figuren, so wie einige andere Sieder/innen. Aber die Methode eignet sich doch hervorragend für das spielerische "Aufmotzen" einer Seife ohne das man größere Begabung für irgendwelche Swirl-Technicken mitbringen muss (die ich im übrigen auch nicht habe ;-). Der Rest meiner Knetseife lagert nun im Kühlschrank und wartet auf den nächsten Einsatz, der sicher nicht mehr lange auf sich warten lässt. Das Schöne bei den ganzen (für mich) neuen Methoden ist, dass man spontan loslegen kann, wenn man eine Idee hat und sofern es die Zeit zulässt.

 

Apropos Zeit: Davon hab ich im Augenblick nicht sehr viel, daher sage ich an dieser Stelle, wie immer, bis zur nächsten Seife ;-)

Bis dahin:

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Moja (Dienstag, 21 November 2017 21:05)

    Oooh, was für eine hübsche, megasüße Seife!!! <3
    Auf den Punkt, würde ich sagen. ;-)
    Ich hab auch noch so einiges an Knetseife rumliegen. Das Gute ist ja, dass man sie auch einfach bis zum nächsten Einsatz aufbewahren kann. :-)
    Ich hab beim Anblick Deiner Seife richtig Lust auf Punkte bekommen. ;-)

    Liebste Grüße, Moja

  • #2

    Bettie (Sonntag, 26 November 2017 17:30)

    Liebe Moja,
    vielen Dank - in doppelter Hinsicht - ohne deine Experimente wäre mir Knetseife sichelich überhaupt nicht aufgefallen ;-) Ich finde es auch äußerst praktisch, dass man die Seife einfach im Kühlschrank aufbewahren kann. So kann man immer mal einen kleinen Farbklecks unterbringen, wenn einem danach ist.
    Ich Danke dir ganz herzlich für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #3

    Maria (Dienstag, 19 Dezember 2017 15:58)

    Punktlandung, aber sowas von!!!

    Es ist eine wundervolle Seife, hach - davon bin ICH jetzt hin und weg. Und ich finde sie mit Punkten viel schöner als mit irgendwelchen Figürchens. Auch farblich ist sie eine Augenweide.

    LG, Maria (Amber)

  • #4

    Bettie (Dienstag, 19 Dezember 2017 16:37)

    Liebe Maria,
    vielen Dank ❤ Ich fühle mich sehr geschmeichelt ;-)
    Ich danke dir herzlich für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar.
    Liebe Grüße,
    Bettie