· 

Mandel, Kokos & Shea

Seife Rustikal mit Kokosmilch

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Das dritte (Seifensieder-finden-immer-was-) Auge

Also das war so: Neulich beim Einkaufen hatte ich mir fest vorgenommen, dass es der Tag sein würde, an dem nichts, aber auch so rein gar nichts für die Seifenherstellung im Einkaufskorb landen würde. Schnurstraks wollte ich an der Asia-Abteilung vorbeigehen – "Nein, kein Sesamöl und auch kein Kokosöl mitnehmen, du hast genug!" Dann erblickte mein drittes „Seifensieder-Such-Auge“ ein winziges Päckchen, ganz unten im Regal (im Vorbeigehen wohlbemerkt!): Bio-Kokosmilch-Pulver.

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Ich blickte das Päckchen an und dachte: „Ach, da ist bestimmt wieder irgendetwas mit drin, dass den SL rasch andicken oder grieseln lässt, lass das stehen und Kokosmilch ist ja nun auch schnell selbst gemacht". Komischerweise hatte ich das Päckchen Kokosmilch-Pulver zu diesem Zeitpunkt bereits in der Hand und mein Arm machte automatisch die Bewegung, um es im Einkaufskorb abzulegen. Da lag es nun. Naja, probieren geht nun mal über studieren.

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Zu Hause angekommen grämte ich mich nur kurz über mein Versagen, den guten Vorsatz, nicht erfüllt zu haben, da mir spontan sofort ein passendes Rezept mitsamt passendem Duft in den Sinn kam. So machte ich mich an eine Neuauflage der Coconut & Shea, deren Duft und Schaum mich damals vom Hocker gehauen hatten. Allerdings war da noch keine Kokosmilch mit dabei. Die Gestaltungsfrage stellte sich erst gar nicht groß. Es sollte Seife rustikal am Band werden. Claudia und Moja hatten es vorgemacht und ich brauchte sowieso eine mit Band. Mein Mann, hat sich extra für meine Seife 😜, ein Abtropf-Tool überlegt, welches im Campingbus aufgehängt werden kann. Aber der Reihe nach.

Der Testlauf

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Bevor ich aber zu der geplanten Seife komme, wollte ich erst mal einen kleinen Versuch wagen und so kramte ich meine Spiraldingsi-Form raus. Ich hatte sie schon ewig nicht mehr gebaucht und dachte es wäre mal wieder an der Zeit. Als ich dann die hübschen Sensibelchen bei Claudia sah, die einen neuen Hype um die Form auslöste, wusste ich, dass es wohl keine falsche Entscheidung war.

Rezept & Herstellung

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap Recipe
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap Recipe

Für den ersten Versuch genügten erst einmal 3,5% Kokosmilchpulver bezogen auf die GFM. Zum Anrühren der Milch wurde etwas Wasser von der Laugenflüssigkeit abgezwackt und erwärmt, um das Milchpulver glatt zu rühren. Die fertige Kokosmilch wurde in die flüssige GFM gegeben und alles ordentlich durchpüriert. Anschließend dufte alles auf Raumtemperatur abkühlen. Das PÖ Coconut & Shea duftet wirklich traumhaft, nur heizt es stark und kann den Leim, meiner Erfahrung nach, andicken lassen. Da es sich immerhin um Milchseife handelte und das PÖ nicht ganz brav ist, musste per RTCP-Verfahren so kalt gearbeitet werden, wie es bei den Außentemperaturen eben möglich war. Die Start-Temp. lag bei 28°C und ich habe wirklich rasant und schnell gearbeitet. Lauge dazu, emulgiert, kräftig per Hand weitergerührt, dabei PÖ in äußerst flüssigen Leim gegeben und schnell in die Spiralformen. Erstaunlicherweise ist nichts Schlimmes passiert. Die Seife durfte über Nacht in den Kühlschrank. Die Resteseifen in der Minihandschmeichler-Form ließ ich bei RT stehen. 


Das PÖ verfärbt den Leim sowieso, aber ich wollte wissen, ob es mit der Kokosmilch einen Unterschied zwischen Kühlschrank und Raumtemperatur geben würde. Wie man auf den Fotos gut sieht, ist der farbliche Unterschied minimal bis kaum wahrnehmbar. Mittlerweile ist die Farbe der Seifen auch noch nachgedunkelt und hat denselben Farbton erreicht, wie diese Sahnekaramell-Bonbons - lecker!!! Im übrigen habe ich keine Ahnung, warum die Handschmeichler in Mini und Spiral so viele weiße Punkte haben. Dem Geschmack nach handelt es sich dabei um Salz und der Küsschentest war unauffällig.

Coconut & Shea Rustikal

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Da das Kokosmilchpulver in niedriger Dosierung gut funktioniert hatte, steigerte ich auf 8% der GFM. Ich hätte gern mehr genommen, aber das war alles, was nach dem ersten Versuch noch übrig war. Die Vorgehensweise war dieselbe, wie zuvor. Allerdings habe ich die Seife nicht in den Kühlschrank gestellt. Sie sollte gelen für eine möglichst rustikale Optik. Beduftet ist sie mit dem PÖ Almond Milk. Auch dieses PÖ ist schwierig, verursacht es doch zuverlässig Griesel und dickt an. Auch bei dieser Seife kam das RTCP-Verfahren zum Einsatz. Dieses Mal kühlte ich sogar alles im Eiswasserbad auf 25°C herunter und stellte mich auf eine rasante Arbeitsweise ein.

Aus irgendwelchen Gründen, die mir nicht ganz klar sind, kam ich dann auf die Idee einen Stäbchen-Swirl zu probieren. Also färbte ich einen Teil des Leims mit TiO2, wohl wissend, dass es natürlich kein weiß, sondern eher ein Karamellton geben würde. Ich hoffte, die Farben würden sich einfach hübsch voneinander absetzten. An sich hat das auch gut geklappt. Beim Swirlen war der Leim dann schon recht dick und auch leicht grieselig, was man an den „ausgefransten“ Swirlrändern sehr gut sieht. Diese „ausgefranste“ Optik hat mich erst total geärgert und gestört und so habe ich Seife erst einmal 4 Tage lang bei Seite gestellt.

Dann kamen meine Stempel und das Kantenhobeldingens zum Einsatz. Die Seife war komplett von gummiartiger Konsistenz und damit eigentlich nicht gut stempelbar. Das war mir dann allerdings auch egal, denn schließlich wollte ich ja sowieso eine rustikale Optik. Der Stempel ging dann mysteriöserweise ganz hervorragend. Auch wenn das Motiv wegen der gummiartigen Konsistenz nicht komplett eingestempelt werden konnte, macht die Blüte trotzdem was her, wie ich finde.

Für das Kokosband habe ich die Löcher einfach mit Fondantmodellierbesteck ausgestochen. Das gab natürlich ausgefranste Ränder, aber das fand ich für "Soap on a roap rustico" doch ganz angebracht. Ich musste mich zeitweise wirklich beömmeln, da alles was ich bis dahin getan hatte, komplett gegen mein ästhetisches Gefühl war und ich ja sonst lieber gerade, perfekt und ohne makel mag. Naja, aber das war hier ja nicht der Plan. Erst als die Kanten gehobelt und das Kokosband mit den schnuckligen Perlen an der Seife hingen, kam endlich das Gefühl auf „Das sieht ja gar nicht mal so schlecht aus.“

B.nature I Handmade Coconut Milk Soap
B.nature I Handmade Coconut Milk Soap

Die Perlenoptik habe ich schamlos bei Moja abgeguckt, die ihrerseits versucht hatte eine rustikale Seife zu produzieren und feststellte, dass das nicht ganz einfach ist, wenn man sonst auf Perfektion aus ist. Ich kann nun auch bestätigen, das war das Schwierigste überhaupt, denn alles, was ich mit der Seife anstellte, würde ich normalerweise niemals so machen. Zwischenzeitlich war ich auch, ehrlich gesagt nicht sicher, ob mir die Seife jemals gefallen würde. Aber nachdem sie dann komplett fertig war, mit Stempel, Kanten und Perlen aufgehübscht, gefällt sie mir schlussendlich doch ganz gut.

Ende gut - alles gut. Rustikal und charmant ist das Seifchen geworden und wäscht sich ganz hervorragend cremig. Es passt wirklich gut zu meiner Hawaii-Seifen-Serie und diesem wirklich abgefahrenen und heißen Sommer, bei dem es gar nicht nötig erscheint in den Süden zu fliegen. Ich muss nirgendwo mehr hin, denn mit den schmucken Seiflein im Bad ist das Urlaubsfeeling direkt im Eigenheim. Und da ich das nun erst einmal genießen werde, verabschiede ich mich an dieser Stelle, wie immer, und sage: Bis zur nächsten Seife. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Tina (Freitag, 10 August 2018 13:10)

    Liebe Bettie,

    da kann ich nur sagen wowowwowwow...... Die Seife hatt das gewisse "Etwas" mit dieser
    rustikalen Optik und dem traumhaften fastGhostswirl ❤️❤️❤️ Einerseits so dezent
    aber doch irgendwie edel + rustikal - eine wahnsinnig gelungene Mischung!!!
    Der Stempel macht sich aber auch wahnsinnig gut auf dieser Seife (mal schaun ob
    bei mir auch mal Kokosmilchpulver ins Einkaufskörbchen hopst ;-D verseift habe ich
    es auf jeden Fall noch nie....)

    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir
    TINA

  • #2

    Gerda Kempers (Freitag, 10 August 2018 19:31)

    Liebe Tina

    Ich schaue immer und immer wieder deine tollen Seifenbilder an.
    So viele schicke Seifen.❤❤❤
    Und mit deinem neuen Stempel hast du die Seife wunderbar aufgefrischt.
    Ganz besonders schicke Seifen.

    Liebe Grüße
    Gerda

  • #3

    Bettie (Samstag, 11 August 2018 11:13)

    Liebe Tina,
    "fast Ghostswirl-Optik" trifft es wirklich auf den Punkt � ich war ja so hin und her gerissen, ob es mir gefällt, aber je mehr Zeit vergeht, desto besser gefällt sie mir. Das gummiartige hat sich durch die Reife mittlerweile auch gegeben. Nun ist sie steinhart. Man gut, sonst würde das Band wohl schnell ausreißen. Das Kokosmilchpulver hat echt gut funktioniert. Wobei ich die Kokosmilch lieber selbst herstelle, aber für ne schnelle Kokosmilch Seife zwischendurch, ist es ganz praktikabel. Ich freue mich wahnsinnig über deine Begeisterung und deine lieben Worte. Schön das du vorbeigeschaut hast ❤️❤️.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #4

    Bettie (Samstag, 11 August 2018 11:16)

    Liebe Gerda,
    Ich danke dir ❤️ und freue mich sehr, dass du mich mal wieder Besucht hast.
    Hab einen schönen Tag und ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #5

    Claudia (Samstag, 11 August 2018 12:52)

    Liebe Bettie,
    ich muss dich endtäuschen.
    Deine Seife an der Schnur ist nicht rusikal, aber wunderschön!
    Und deine Seifenstempel .... ein Traum!

  • #6

    Moja (Samstag, 11 August 2018 20:49)

    Liebe Bettie,
    sie ist soooo schön! ❤❤❤
    Der Swirl sieht wirklich aus wie ein Ghost, ganz toller Effekt!
    Wie gerne würde ich mal schnuppern kommen, da passt echt wieder alles zusammen, vom Inhalt bis zur super Optik! ❤❤❤

    Viele liebe Grüße,
    Moja