· 

Die Streifen-Optik

Richtig schneiden

B.nature I Handmade Soap
B.nature I Handmade Soap

Die Streifen-Seifen bescherten mir schon lange schlaflose Nächte. Ich fand sie schon immer sehr ansprechend und vornehm. Unzählige solcher Seifen habe ich auf Pinterest schon angeschmachtet und oft hin und her überlegt, wie diese oder jene Seife wohl entstanden sein könnte. Einige meiner Favoriten waren schon immer DIESE und DIESE hier. Ich  bin nie darauf gekommen, die Seife einfach längs durchzuschneiden. Glücklicherweise hat Christiane ihren Trick verraten und so komme ich nun doch noch ENDLICH zu einer Streifen-Seife 😊 nicht perfekt, aber ich bin dennoch zufrieden.

Um die Streifen zu realisieren, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe mein Lavendelherz Rezept gesiedet. Auch hier hat es mir wieder treue Dienste in Sachen Swirlbarkeit geleistet - und die Seife wäscht sich einfach wunderbar .

 

INHALTSSTOFFE

 

Distelöl HO, Kokosöl BIO nativ, Reiskeimöl, Kakabutter und Rizinusöl  Mischverseift mit einer Lauge aus NaOH:KOH 90:10 und  Wasser  25% bezogen auf die GFM, berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im RTCP Verfahren.

Farbe: Indigo Sparkle WEB (VvW), Kaolincreme nach Dandelion

Duft: Black Soaps Best Baby (Behawe)

 

Gesiedet: Januar 2018

B.nature I Handmade Soap
B.nature I Handmade Soap

Nachdem ich also viele Monate rätselte, wie die Streifen-Seifen entstanden sind, musste ich ganz schön Schmunzeln, als ich bei Christiane las, dass sie einfach einen ITP-Swirl in bester Zebra-Manier eingeformt und den Seifenblock dann längs geschnitten hat. Noch nie hatte ich den Seifenblock anders aufgeschnitten - kaum zu glauben was ich da alles verpasst haben könnte 😃. Da meine Neugier einfach zu groß war, habe ich den Block geteilt und unterschiedlich aufgeschnitten: Den ersten Block längs, ein Stück wie gewohnt und den dritten Block dann horizontal. Auf den nächsten beiden Bildern ist die Vorgehensweise zu sehen. Der horizontal geschnittene Block gefällt mir besonders gut, vor allem die oberste Seife  najaaaaa, eigentlich gefallen sie mir alle sehr gut 😊.

Ehrlich gesagt kann ich gar nicht sagen, welche mir am besten gefällt. Jedes Stück ist einzigartig und ganz fabelhaft. Die Farbe Indigo Sparkle WEB ist eigentlich ein ganz dunkles blau. Es ist auf den Fotos nicht ganz so gut zu erkennen, aber der blaue Schimmer kommt im Licht gut durch. Damit sich nicht nur die Augen, sondern auch das Näschen freut, habe ich die Seife mit Black Soaps Best Baby bedeuftet. Irgendwie ist das schon witzig, denn ich nehme den Duft immer dann, wenn ich schwarz oder eine vergleichbar dunkle Farbe verwende. Das ist so ähnlich wie Lavendelduft mit Lila und Aloe Vera Seife, die irgendwie immer grün sein muss 😊.

 

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich nun endlich eine eigene Streifen-Seife habe . Da für mich nun der Bann gebrochen war, legte ich gleich noch drei Seifen nach........DAS hätte ich lieber bleiben lassen.....

Und wenn der Klaus 3x klingelt

Auch bei mir läuft nicht immer alles nach Plan ( naja eigentlich fast nie, aber solch einen Schaden an der Seife hatte ich schon sehr lange nicht mehr). Nachdem der erste Versuch also tadellos funktioniert hat, konnte ja schließlich nichts mehr schief gehen oder? Tja, die Rechnung hatte ich aber ohne Klaus gemacht. Der kam nämlich genau zu dem Zeitpunkt vorbei, als ich meine neu erstandene Olivenbutter in meinem Rezept ausprobieren wollte. Er lenkte mich ab, sodass ich scheinbar nicht genug püriert habe. Aus meiner schönen weiß/pastellgrün gestreiften Olivenbutter-Seife ist ein nasse Kreide -Vorfall geworden . Ohne das vorher natürlich zu wissen, habe ich am selben Abend (weil die erste Olivenbutter-Seife augenscheinlich ja hervorragend funktioniert hatte) beschlossen gleich noch eine zu machen. Der Leim ließ sich aber auch sowas von absolut vorzüglich swirlen, da konnte ich gar nicht anders. So entstand auch noch die weiß/orange Seife. Herrlich nach Fuji Apple & White Peach duftende nasse Kreide 😝.

INHALTSSTOFFE

Distel HO, Kokosöl, Reiskeimöl, Olivenbutter,  Rizinusöl. Verseift mit einer Lauge aus NaOH und  Wasser  25% bezogen auf die GFM, berechnet für einen Laugenunterschuss (LU) von 8 % im HTCP Verfahren.

Grüne Streifen: Veroneser Erde grün und Kaolincreme nach Dandelion Duft: Vintage Gardenia (Scent Perfique)

Orange Streifen: Franz. Ocker Joles und Kaolincreme nach Dandelion Duft: Fuji Apple & White Peach (Scent Perfique)

Blaue Seife: Indigo (Behawe) und Kaolincreme, Duft: Nevia (Manske)

Gesiedet: Januar 2018

Die ersten beiden Seifen ließen sich fürchterlich ausformen. Nach drei Tagen hab ich es mit dem Gefrierfach versucht - eine Chance, die Seiten sind total abgebrochen. Ich konnte das natürlich nicht so auf mir sitzen lassen, daher habe ich den letzten Rest meiner Olivenbutter-Probe für eine weitere Seife eingesetzt. Dieses Mal länger püriert und gerührt, war ich hoch erstaunt, wie lange der Leim wirklich super flüssig bleibt. Die Konsistenz des Leims war hervorragend, um einen ITP-Swirl alla Christiane durchzuführen. Alles war geritzt, es fehlte nur noch das PÖ und -  zack  😝 kam der Klaus um die Ecke 😝. PÖ rein, Leim klumpt. Das ist mir zunächst gar nicht aufgefallen. Ich hatte aber gemerkt, dass der Leim durch das PÖ Nevia begann anzudicken. Es musste also alles etwas schneller gehen und erst als ich den gefärbten Teil in den weißen Leim gegossen hatte für einen einfachen ITP-Swirl, fielen mir die ganzen Gnubbelchen auf. Die Fragezeichen in meinen Augen waren groß. Mein erster Gedanke war: Was soll das den jetzt? Der zweite: Was mach' ich nu? Das passte ja so gar nicht in meinen Plan und vor Schock oder auch Verwirrung, hab ich den Leim einfach in den Divi gegossen.

Das sah aber aus wie sau. Der Leim war zwar noch geschmeidig, aber ich traute mich nicht alles in der Form nochmal zu pürieren. Also bin ich  mit einem Spatel durch die Oberfläche, die nach der Behandlung zumindest nicht mehr ganz so gnubbelig  aussah. Das Muster der blauen Seife finde ich im nachhinein sogar recht hübsch. Aber wie man gut an dem Einzelbild oben erkennen kann, hat sie einige Krater. Was es war und ob die Seife in Ordnung ist kann ich noch nicht sagen. Mein Frust war so groß, dass ich noch keine Muße hatte, sie wieder in die Hand zu nehmen. Allerdings muss man sagen, dass die Olivenbutter gute Dienste gleistet hat, denn die Seife ist extrem hart und suuuuuper glatt - bis auf die Hubbelkes.

Aber aller Guten Dinge sind: in diesem Fall 4. Ich wollte die pastellgrüne Seife unbedingt in schön haben. Also habe ich wieder zu meinem Lavendelherz Rezept gegriffen und alles hat wie zuvor nach Plan geklappt. Leider ist das pastellgrün etwas zu niedrig dosiert und kommt nicht ganz so gut raus, aber in Anbetracht der zwei Kreide-Seifen kann ich gut damit leben. Fairerweise muss ich sagen, dass sich die beiden Kreide-Seifen trotz allem ganz wunderbar waschen. Sehr cremig und sehr fluffig  ganz wunderbar, als kann ich wohl getrost sagen: Ende gut, alles gut 😊.

 

Was für eine turbulente Siede-Aktion. Ich muss mich nun erst einmal wieder besinnen und das erlebte analysieren und verarbeiten. Daher sage ich an dieser Stelle, wie immer, bis zur nächsten Seife:

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Mirjam (Sonntag, 21 Januar 2018 11:10)

    Liebe Bettie,
    Also, deinen Seifchen sieht man aber den Klausi gar nicht an �, müsstest mal meine sehen, wenn Klaus zu Besuch ist.... sie sind einfach toll und die Pastellenen find ich einfach nur wundervoll ❤️❤️❤️.
    Zur Olivenbutter (ich hab ja auch noch welche im Schrank und noch nie verseift...): wie hoch dosierst du sie und als was gibst du sie im Seifenrechner ein?? Macht sie dass der SL zügiger andickt? Mich juckts grad in den Fingern und werde die Butter sicher bald ausprobieren �.
    Dufte Grüsse und schönen Sonntag,
    Mirjam

  • #2

    Christiane (Sonntag, 21 Januar 2018 13:05)

    Liebe Bettie,
    Was für ein Siedemarathon! Unglaublich!
    Nasse Kreide ist blöd, aber die Seifen waschen sich trotzdem ganz in Ordnung. Dabei sind die zart orangen Streifen farblich so schön... Toll, dass du nicht aufgegeben hast.
    Die erste Streifenseife ist echt Klasse! Sehr sehr chic! ❤️
    Liebe Grüße, Christiane

  • #3

    Bettie (Sonntag, 21 Januar 2018 18:31)

    Liebe Mirjam,
    vielen lieben Dank ❤ Also ich hab die Olivenbutter mit 20% eingesetzt. Die dickt nicht an, ganz im Gegenteil, der Leim hatte allerbeste Swirlkonsistenz und zwar lange genug um den ITP Swirl und das Zebra zu machen und danach war mein aufgehobener Rest immer noch flüssig genug (mit PÖ usw.). Als VZ für NaOH hab ich 0,134 (Angabe ohne Gewähr!!!!) gefunden. Die Seifen kommen mir beim waschen irgendwie "leichter" vor, als meine Sonstigen mit Shea oder Kabu, schäumen aber ebenso cremig.
    Ich danke dir herzlich für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar.
    Ganz liebe Grüße zurück,
    Bettie

    Liebe Christiane,
    ich danke dir ❤ gleich im doppelten Sinn! Wenn du nicht das Geheimnis gelüftet hättest, wäre ich wohl noch lange Zeit nicht darauf gekommen! Und du hast recht, die nasse Kreide Seife geht auch wunderbar zu waschen, wobei sie glücklicherweise nicht komplett durchgekreidet sind, dann fallen die nämlich leider schnell auseinander ;-(
    Hab vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar und deinen Besuch.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #4

    Moja (Sonntag, 21 Januar 2018 22:04)

    Liebe Bettie,
    Ich bin schwer beeindruckt, wie fleißig Du warst und vor allem auch, wie unermüdlich Du nicht aufgegeben und dem ollen Klaus die Stirn geboten hast!

    Die Seifen sind allesamt wunderschön geworden, finde ich, und das bisschen nasse Kreide wäscht sich ja zum Glück schnell ab. �❤❤❤
    Die letzte hat es mir besonders angetan. Die sieht soooo zart aus, ich mag dieses pastellige total. Sie wirkt fast wie ein Ghost Swirl, voll schön! ❤

    Übrigens kenn ich das Phänomen mit dem "Black Soap's Best Baby"-PÖ auch. Meine Seifen damit werden auch immer schwarz, dunkelblau oder grau, hihihi... �

    "Nevia" von Manske hat bei mir auch schonmal Knübbelchen gemacht. Ärgerlich, aber trotzdem ist Deine Seife fantastisch geworden. ❤

    Ganz liebe Grüße,
    Moja

  • #5

    Bettie (Montag, 22 Januar 2018 19:22)

    Liebe Moja,
    Ich Danke dir <3 So ein großes Lob und dann auch noch von Dir, da fühle ich mich wirklich sehr geehrt. Aufgeben ist nicht meine Stärke, dass kann Segen und Fluch zugleich sein ;-D Das Nevia hat bei mir vorher noch nie solche Anstalten.gemacht. Daher war ich nun wirklich verwundert. Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, der das PÖ solche bösen Streiche gespielt hat. Ich dachte schon, dss hätte an mir gelegen ;-)
    Ich danke dir ganz herzlich für deinen lieben Kommentar und deinen Besuch.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #6

    Tina (Mittwoch, 24 Januar 2018 22:13)

    Hallöchen Bettie,

    hammerschöne Seifen sind es geworden❤❤❤ liebe Bettie!!! Ich muss es euch dreien jetzt wirklich nachmachen, denn so ein Streifenseifchen wollte ich schon lange, aber ich bin im Swirlen nicht so versiert, mal schauen was dabei rauskommt... Danke für die tollen Fotos und Erklärungen. Immer wieder lese ich deinen Blog furchtbar gerne�

    Ganz Liebe Grüsse
    Tina

  • #7

    Bettie (Mittwoch, 24 Januar 2018 22:28)

    Liebe Tina,
    Schön von dir zu lesen❤Vielen Dank für das Kompliment � und ich kann absolut nachvollziehen, dass du die Streifenseife auch machen möchtest, denn bei mir war das genauso - quasi ein "das wollte ich schon immer haben Seifchen" � Ich schätze mal, das wird super klappen und freue mich schon auf deine Ausführung ❤ Vielen Dank für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie